REMONDIS Global Website

REMONDIS Global Website

Button für Menü
REMONDIS Global Website // Deutschland

Klimaneutrale Abfallsammlung in Erftstadt und Pulheim geplant

Die Partner REMONDIS, GVG Rhein-Erft, Zukunft ERDGAS und IVECO testen zusammen Biogas-Fahrzeuge im Zeichen des Umweltschutzes

Hürth. In Zeiten von verfehlten Klimazielen und drohenden Dieselfahrverboten gilt es auch für die Nutzfahrzeuge der Kreislaufwirtschaft nach ressourcenarmen und sauberen Alternativen zu suchen. Die gemeinsame Lösung von Deutschlands führendem Recyclingunternehmen REMONDIS und seinen Partnern ist die klimaneutrale Abfallsammlung durch Biogas betriebene LKW. Sie versprechen gegenüber der Dieselflotte langfristiges Potenzial zur Luftverbesserung und Lärmvermeidung in den Städten.

 

Der Kraftstoff Biomethan, auch als Biogas bekannt, spricht in der Kreislaufwirtschaft seit geraumer Zeit für Modernität und Innovation. Bereits seit einigen Jahren gelingt es der Branche, durch hochmoderne Vergärungsverfahren aus im Haushalt gesammelten Bioabfällen ein CO2-neutrales und klimaverträgliches Biomethan zu erzeugen. Der biogene Stoff, wurde bislang durch das Einspeisen in das öffentliche Gasnetz zur Strom- und Wärmeerzeugung genutzt und kann dank des Pilotprojektes von REMONDIS und seinen Partnern, der GVG Rhein-Erft, Zukunft ERDGAS und IVECO ab sofort auch als neuer Treibstoff für Sammelfahrzeuge genutzt werden. Das IVECO-Biogasfahrzeug steht dem Dieselfahrzeug leistungstechnisch in nichts nach. Viel mehr glänzt es durch einen bis zu 90 Prozent geringeren CO2-Ausstoß, einem bis zu fünf Dezibel leiseren Lärmaufkommen und ca. 60 Prozent reduzierten Stickoxiden. Die Feinstaub- und Partikelemissionen befinden sich gerade einmal an der Nachweisgrenze. Kurzfristig ist Biomethan also eine Lösung, um die Grenzwerte der Euro-6-Norm für Stickoxide und Feinstaubemissionen deutlich unterschreiten zu können. Langfristig ermöglicht es eine nahezu klimaneutrale Mobilität, die auf einen nachhaltigen und verfügbaren Rohstoff zurückgreift.

 

Vor dem Hintergrund der für alle Kommunen verpflichtenden Einführung der Biotonne zur separaten Sammlung von Bioabfällen, ist das Aufkommen an Biomasse künftig mit einem starken positiven Trend einzuschätzen. Nach heutigem Stand werden in Deutschland bereits jährlich 9 TWh Biomethan aus Biomasse erzeugt. Trotz geltender Gesetzgebung landen immer noch vier Millionen Tonnen Bioabfälle fälschlicher Weise in der Restmülltonne. Würde dieses Potenzial in Zukunft besser ausgenutzt, lassen sich in Deutschland sogar bis zu 100 TWh Biomethan jährlich erzeugen. Experten schätzen auf dieser Grundlage, dass zukünftig sogar 50 Prozent des gesamten LKW-Verkehrs hierzulande über Biomethan abgedeckt werden können.

 

In Pulheim und in Erftstadt werden die klimaneutralen LKW ab dem 1. August getestet. Es werden sechs IVECO-Fahrzeuge in dieser Region zunächst zum Einsatz kommen. Tanken werden sie den klimafreundlichen Kraftstoff an einer neuen Erdgastanksäule, die REMONDIS und die GVG in enger Zusammenarbeit mit Zukunft ERDGAS in Hürth installieren. Mit einer sogenannten Fast-Fill Betankung verliert der Fahrer kaum mehr Zeit, als bei einem üblichen Tankvorgang. In etwa nimmt die Erdgastankung 8 Minuten in Anspruch. Das Fahrzeug schafft anschließend im Arbeitsmodus eine Reichweite von ca. 200 km. Acht Gastanks fassen dazu 640 Liter Erdgas. Das Kraftstoffgewicht beträgt dabei nur 88 kg. Im Gegensatz zu dieselbetriebenen Fahrzeugen ist die Reichweite zwar ca. 400 km geringer, jedoch ist auch die umweltfreundliche Variante für eine pausenlose, routinierte Sammeltour in mittelgroßen Städten mehr als ausreichend.

 

 

 

Technische Information

Bei den Fahrzeugen handelt es sich um dreiachsige Fahrgestelle mit gelenkter Nachlaufachse für bessere Wendigkeit. Die 26-Tonner sind mit 330 PS motorisiert. Um das permanente Anfahren verschleißfrei zu gestalten, sind alle Fahrzeuge mit einem Allison Getriebe ausgestattet. Das erlaubt dem Fahrer auch, sich voll auf den Verkehr zu konzentrieren. Sicherheit wird großgeschrieben: auf Wunsch von REMONDIS hat IVECO ein Abbiegeassistenzsystem eingebaut. Beim Setzen des Blinkers wird ein Monitor in der A-Säule rechts aktiviert. Der Fahrer hat den toten Winkel dann sicher im Blick.

 

 

 

Hintergrundinformationen

REMONDIS ist eines der weltweit größten privaten Dienstleistungsunternehmen für Recycling, Service und Wasser und erbringt Dienstleistungen für rund 30 Millionen Menschen. Über Niederlassungen und Anteile an Unternehmen ist REMONDIS in 24 europäischen Ländern sowie in China, Indien, Taiwan, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ägypten, Australien und weiteren Ländern auf vier Kontinenten präsent. Das 1934 gegründete Familienunternehmen erwirtschaftet mit rund 33.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 7,3 Milliarden Euro (2017). REMONDIS leistet mit seinen Dienstleistungen und Produkten einen wesentlichen Beitrag zur sicheren Rohstoff- und Wasserversorgung der Zukunft.

 

Iveco ist ein Unternehmen von CNH Industrial N.V, einem weltweit tätigen und führenden Unternehmen für Investitionsgüter und entwirft, produziert und vermarktet mit mehr als 21.000 Mitarbeitern international eine umfassende Palette von leichten, mittelschweren und schweren Nutzfahrzeugen. Das komplette Produktprogramm besteht aus dem Daily, einem Transporter, der den Bereich von 3 bis 7 to abdeckt, dem Eurocargo von 6 bis 18 to, dem Trakker für Off-Road Einsätze und der Stralis Baureihe, beide über 16 to. Darüber hinaus zählen Produkte der Marke Iveco Astra, Schwerfahrzeugspezialist für Sonderfahrzeuge Muldenkipper und Dumper, zum Produktportfolio. Weitere Informationen unter: www.iveco.de // Für CNH Industrial unter: www.cnhindustrial.com

 

GVG Rhein-Erft, Hürth Die Gasversorgungsgesellschaft mbH Rhein-Erft (GVG Rhein-Erft) mit Sitz in Hürth-Hermülheim ist ein kommunal verankertes Unternehmen und der regionale Energieversorger für den Rhein-Erft-Kreis sowie die nördlichen, westlichen und südlichen Stadtgebiete von Köln. Das Unternehmen wurde 1956 gegründet und beschäftigt heute rund 100 Mitarbeiter. Über ein Erdgasnetz von ca. 1.670 km Länge liefert die GVG Rhein-Erft jährlich ca. 1,4 Milliarden kWh Erdgas für ca. 84.000 Kunden in den Rhein-Erft-Kreis und nach Köln. Unter der Marke „erftpower“ liefert die GVG in Erftstadt, Bergheim, Bedburg, Elsdorf und Kerpen auch Strom, ausschließlich aus Wasserkraft. Faire Preise sowie ein umfassender, persönlicher Service stehen dabei im Mittelpunkt. Die GVG Rhein-Erft engagiert sich konsequent für den Ausbau erneuerbarer Energieerzeugung und die Erhöhung der Energieeffizienz, um die Energiewende in der Region voranzutreiben.

 

Zukunft ERDGAS e.V. ist die Initiative der deutschen Erdgaswirtschaft. Sie vertritt die Marke und das Produkt ERDGAS gegenüber Verbrauchern, Politik und Marktpartnern. Gemeinsam mit ihren Mitgliedern setzt sich Zukunft ERDGAS dafür ein, dass die Potenziale des Energieträgers genutzt werden und informiert über die Chancen und Möglichkeiten, die ERDGAS für die Energiewende und in Zukunft bietet. Getragen wird Zukunft ERDGAS von führenden Unternehmen der Erdgaswirtschaft. Branchenverbände und die Heizgeräteindustrie unterstützen die Initiative als Partner.

 

 

 

 

 

Weitere Informationen:

 

REMONDIS SE & Co. KG
Michael Schneider
Pressesprecher
Brunnenstraße 138
44536 Lünen
T +49 2306 106-515
E-Mail

    Presse – immer auf dem neuesten Stand

    Standorte – Europa und weltweit

    Bibliothek – bequemer Zugriff auf Broschüren und Videosequenzen

    Suche – auf schnellstem Wege alles finden

Diese Seite verwendet aktuelle Techniken, die in dem von Ihnen verwendeten Browser unter Umständen nicht korrekt angezeigt werden können.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet-Explorer oder weichen auf einen anderen Browser wie Chrome oder Firefox aus.
Schließen